Meine Sammelflaschen - International


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


SCHOTTLAND Ga

International SCHOTTLAND

SCHOTTLAND

11/31

GILBEYS


GAEL LONACH

GAIRLOCH

GLASGOW FRETERS
GOLD LABEL

GLEN CALDER

GLAYVA

GLEN FRASER

GALBER

GLEN DEVERON

GLEN GARIOCH

Die Destillerie wurde bereits im Jahre 1797 gegründet. Seit 1970 ist sie im Besitz von Morrison Bowmore, wurde aber 1994 komplett von der japanischen Suntory übernommen.

GLEN GRANT

Die Brennerei wurde 1840 durch die Brüder John und James Grant gegründet. Nach dem Tod der beiden Gründer übernahm 1872 der Sohn von James Grant die Destillerie. 1898 ersetzte er die ursprünglichen Floormaltings durch Drummaltings und erbaute auf der anderen Straßenseite Caperdonich die damals noch Glen Grant No. 2 hieß. Die beiden Brennereien waren bis zur ersten Schließung von Glen Grant No. 2 1902 durch eine Pipeline verbunden. Die Brennerei wurde 1973 von vier auf sechs und 1977 von den neuen Eigentümern Seagram auf acht Brennblasen erweitert. Von 2001 bis Ende 2005 gehörte die Brennerei zu Pernod Ricard, nach der Übernahme von Allied Domecq musste die Destillerie aber aus wettbewerbsrechtlichen Gründen verkauft werden. Neuer Besitzer ist nun die Campari Gruppe.

GLEN GUARD

GLEN SCOTIA RICH CIGAR

Die Brennerei wurde 1832 von Steward, Galbraith & Co.unter dem Namen Scotia Distillery gegründet. Ende des 19. Jahrhunderts wurde eine weitere Destillerie, die Glen Nevis Distillery, hinzugekauft. 1919 dann wurde die Destillerie an die West Highland Malt Distillers Ltd. (W.H.M.D.) übergegeben, die bereits andere Brennereien der Halbinsel Kintyre besaß. Wenige Jahre später dann ging die Firma bankrott und sämtliche ihrer Destillerien - neben Glen Scotia noch Glengyle, Dalintober, Kinloch und die Ardlussa Distillery - mussten geschlossen werden. Acht Jahre später übernahmen Bloch Brothers Limited das Geschäft; ihnen gehörte bereits die Scapa Distillery. Es folgte eine recht erfolgreiche Zeit, bis 1954 die Destillerie an den durch den Canadian Club-Whiskey bekannt gewordenen Hiram Walker verkauft wurde. Bereits ein Jahr später wechselte sie erneut den Besitzer und fiel an die Firma A. Gillier & Co, die selbst von Amalgamated Distillers Products Ltd. 1970 übernommen wurde. Der jetzige Besitzer, Glen Catrine Bonded Warehouse, kaufte die Brennerei und dem gelagerten Whisky. Allerdings ist die Produktion erst im Jahre 2000 wieder aufgenommen worden.

GLEN MORAY

Glen Moray wurde 1897 durch Glen Moray Glenlivet Distillery Co. Ltd. erbaut. Dazu wurde eine auf das Jahr 1828 zurückgehende Brauerei (West Brewery) umgebaut. 1920 wurde Glen Moray von Macdonald & Muir Ltd. übernommen, die zwei Jahre zuvor schon Glenmorangie gekauft hatten. 1978 wurde das eigene Mälzen aufgegeben. 1996 nannten sich Macdonald & Muir in Glenmorangie plc. um und wurden im Oktober 2004 von Louis Vuitton Moët Hennessy übernommen; Glen Moray wurde im September 2008 an La Martiniquaise verkauft.
Glen Moray hat seinen Platz in der Geschichte des Whisky sicher, denn hier begannen Macdonald & Muir mit ihren Experimenten des wood finishing, welches ihre andere Brennerei Glenmorangie später so berühmt machen sollte.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü