Meine Sammelflaschen - International


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


SCHOTTLAND Gz

International SCHOTTLAND

SCHOTTLAND

14/31


GLENMORANGIE

ist eine Whiskybrennerei in Tain in den Northern Highlands von Schottland.
Seit 1843 wird mit der von den Brüdern Matheson gegründeten Glenmorangie-Brennerei ein legaler Whisky gebrannt. Bereits 1880 konnte die Brennerei Exporte nach Italien und die USA verzeichnen. 1887 wurde die Glenmorangie Distillery Co. Ltd. gegründet. In der Hand der Familie Matheson blieb die Brennerei bis 1918, als MacDonald & Muir das Unternehmen nach einer durch den Ersten Weltkrieg bedingten Produktionsschwäche übernahm.
In den Jahren 1931–1936 und 1941–1944 war die Brennerei geschlossen.
Glenmorangie ist der meistverkaufte Single-Malt-Whisky auf dem schottischen Markt.
Im Jahr 2004 übernahm Glenmorangie PLC die Scotch Malt Whisky Society.
Seit Oktober 2004 gehört das Unternehmen zur Gruppe Moët Hennessy Louis Vuitton (LVMH), die den Anteil der Familie McDonald übernommen hat.
Heute gehört zur Glenmorangie PLC neben der eigentlichen Brennerei in Tain noch die Brennerei Ardbeg (1997 übernommen) auf Islay. Die 1920 übernomme Brennerei Glen Moray wurde im September 2008 an La Martiniquaise verkauft, da sie vom Charakter her nicht in das Luxusgütersegment von LVMH passte.

Ein Grundsatz der Brennerei ist bis heute erhalten geblieben: Es sollen immer genau 16 Mitarbeiter bei Glenmorangie beschäftigt sein, die 16 Men of Tain. Außerdem ist inzwischen einer der „16 Men of Tain“ eine Frau.

ORDON u. MACPAIL
GLEN MHOR

GOLDEN SCOT

GRAND SCOT

GRANTS

GREAT

GLENGYLE

ist eine 1872 von William Mitchell gegründete und 1873 fertiggestellte Whiskybrennerei.
Als in den 1910er Jahren die Whiskybranche von der wirtschaftlichen Depression und der Prohibition in den USA getroffen wurde, musste in der Folge die Destillerie wegen der schlecht laufenden Geschäfte 1919 verkauft werden. Nur kurze Zeit später, 1924, wechselte die Brennerei erneut den Besitzer. Dieser fuhr die Produktion der Brennerei nur ein Jahr später herunter und verkaufte die Restbestände des Whiskys.
Ein Versuch von Maurice Bloch die Brennerei wieder zu eröffnen wurde aufgegeben, als der Zweite Weltkrieg ausbrach. Bloch besaß zu dem Zeitpunkt zusammen mit seinem Bruder bereits die ebenfalls in Campbeltown beheimatete Brennerei Glen Scotia. Erst in den 1950er Jahren dann wurde Glengyle durch die Firma Campbell Henderson Ltd. wieder in Betrieb genommen.

GREGSONS

GROG BLOSSOM


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü