Meine Sammelflaschen - International


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


SCHOTTLAND I-J

International SCHOTTLAND

SCHOTTLAND

17/31




IMMORTAL

I
INVER HOUSE

ISLE OF SKYE

INVERGORDON
ist eine Whiskybrennerei bei Buckie, Banffshire, Schottland, Großbritannien.
Da der Grundbesitzer die Miete verdoppeln wollte, wurde die Brennerei Tonicheal 1871 geschlossen. Der Neffe des Brennereibetreibers, Alexander Wilson, gründete infolgedessen nahe der schottischen Stadt Buckie die Brennerei Inchgower. 1903 wurde die Destillerie zunächst aufgegeben, jedoch 1930 von der Stadt Buckie wiedereröffnet. Im Jahre 1936 erwarben Arthur Bell & Sons die Brennerei. Arthur Bell & Sons wurde 1985 von Guinness übernommen, welche im gleichen Jahr in den UDV-Konzern eingegliedert wurden, der heute als Diageo firmiert.

ISLE OF JURA

ist eine Whiskybrennerei auf der Insel Jura, Schottland, ansässig in Craighouse, dem größten Ort des dünn besiedelten Eilands.
Die heutige Destillerie wurde 1963 nach fünfjähriger Bauzeit fertiggestellt. Der Betrieb einer Destillerie am gleichen Ort ist allerdings schon spätestens seit 1810 nachgewiesen, der damalige Besitzer war Archibald Campbell. Die Ursprünge des Whisky auf Jura reichen dagegen wohl bis an den Anfang des 17. Jahrhunderts zurück. Als Betreiber ab 1875 werden John Ferguson und dessen Söhne genannt. Als die Fergusons allerdings Anfang des 20. Jahrhunderts ihre Pacht nicht mehr zahlen konnten, wurde der Betrieb eingestellt. Erst 1958 fanden sich zwei Einheimische, Robin Fletcher und Tony Riley-Smith, dem Eigentümer des Ardfin Estate, die mit finanzieller Unterstützung von Mackinlay MacPherson (Scottish Brewers) den Ingenieur und Architekten William Delmé Evans beauftragten, eine gänzlich neue Destillerie zu bauen. 1985 wurde Isle of Jura von Invergordon Destillers aufgekauft und kam bei deren Übernahme zu Whyte & Mackay. Diese wiederum wurde zunächst von JBB (Greater Europe) übernommen und schließlich an das Management zurückverkauft (Management-Buy-out), weshalb die Brennerei zur daraus hervorgegangenen Firma Kyndal gehört. Diese wurde 2004 wieder in Whyte & Mackay umbenannt und 2007 erwarb United Spirits Limited (United Breweries Group) die Firma.

INCHMURRIN

JUSTERINI u. BROOKS

Das Unternehmen geht auf den italienischen Einwanderer Giacomo Justerini zurück, der in London einen Importhandel für Wein und südländische Destillate eröffnete. Das Unternehmen entwickelte sich zu einem führenden Wein- und Spirituosenlieferanten für Adelshäuser, zu den Kunden gehörte auch König Georg III. 1831 wurde der Betrieb von Alfred Brooks gekauft, das Unternehmen in den heute noch gültigen Namen umbenannt. In den 1950ern schloss sich das Unternehmen mit anderen zu den United Wine Traders zusammen, die 1962 in den International Distillers & Vintners (IDV) aufgingen. IDV wurde 1972 von Grand Metropolitan gekauft, das schließlich 1997 mit der St. James's Gate Brewery zu Diageo fusionierte.


JAMES MARTINS

JNVEREY

JIM CALDE

JOHN BEGG

JOHN MCGEARYS

JPS JOHN PAYER

JOHN PITT


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü